Erfolgenschwer

Der Junge schreibt:

Hey Alter

es interessiert uns einen Dreck, wie ihr Alten organisiert seid, welche Ideen längst vermoderter Philosophen ihr verfolgt, wie Wirtschaft und funktionieren!

Und wenn wir es wissen wollen, Alter, dann googeln wir es. Gewaltentrennung: gesetzgebende Legislative, also Parlamente; gesetzvollziehende Exekutive, also Regierungen; schliesslich die Judikative mit den Gerichten.

Wie langweilig, Vater, und wie verlogen! Denn wie steht es wirklich um diese Gewaltenteilung? Wird nicht gekungelt, verteilt man nicht in den Parteien die Ämter, verschachern nicht Männerbünde in Studentenverbindungen, Serviceclubs, Golfplätzen oder Geheimlogen die Jobs – Militär ist inzwischen nicht mehr so populär, aber kompatible Frauen.

Ich rede nicht von Verschwörung, Vater, sondern von ganz gewöhnlicher, staatstragender Systembewahrung. Du selber hast immer wieder den grossen alten Schweizer Moralisten und Historiker Alfred A. Häsler erwähnt, wonach rund 200 Familien die Schweiz regieren; jetzt muss Du nicht kommen und die Institutionen verteidigen.

Es gebe sie immerhin, wirst du sagen, Vater, und sie seien unbestritten.

Einmal abgesehen davon, dass dies weltweit fast nirgends stimmt: Wenn es wirklich darauf ankommt, biegt ihr die Dinge doch einfach so zurecht, dass es den Interessen der massgebenden Herrschaften entspricht.

Willst du uns Junge dafür verurteilen, dass wir uns also abwenden und mehr für klare, überblickbare Fälle interessieren: Freundschaften, Moden, Musik, bei denen der persönliche Geschmack zählt –   und all die unterhaltsamen Spiele mit nachvollziehbaren Regeln und Resultaten.

Dein Junge

Der Alte schreibt:

Hey Junge

ich kann verstehen, dass ihr Junge euch abwendet vom Staat und euch möglichst nur mit dem befasst, was euch wirklich betrifft, was ihr überblicken und beurteilen könnt.

Aber, Junge, es erschreckt mich auch: Führt nicht genau diese Abkehr zu dem, was ihr beklagt: dass dieser Staat, der in unserer direkten Demokratie die Mitbeteiligung aller braucht, in den Händen von Machtzirkeln pervertiert? Diese Herrschaften wissen spätestens seit der amerikanischen, französischen und russischen Revolution, wie gefährlich ungebundenes Volk ist, und natürlich mögen sie kritische, kluge und unabhängige Köpfe weniger als willfährige Konsumenten und Angestellte.

Mit eurer Abkehr fördert ihr Jungen das, was ihr verurteilt: Nützliche Idioten seid ihr, wenn ihr in Stadien oder Strassen tobt und dem Blick der Öffentlichkeit ein abschreckendes Bild der Jugend liefert; nützliche Idioten, wenn ihr politischen Marktschreiern einfacher Antworten aufsitzt; nützliche Idioten nicht zuletzt, wenn ihr euch zur Freude von Konsumgüterkonzernen zudröhnt und eindeckt – natürlich obercool und megastylish.

Nein Junge, du kannst diesen Staat, für den nicht nur vermoderte Philosophen Herzblut vergossen haben, nicht einfach spülen: Er ist zu wertvoll und erfolgreich, und er bringt euch Jungen beim näheren Hinsehen nicht nur die Freiheit, euch abzuwenden. Allerdings fürchte ich mehr denn je, dass wir den Wert unseres Staates erst erkennen werdet, wenn es zu spät ist. Was das heisst, kann man besichtigen: in immer mehr Ländern.

Dein Alter

Advertisements

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .